Ausbildung Organisationsentwicklung

Sie möchten Unternehmen in Veränderungsprozessen wirkungsvoll unterstützen?

Unternehmen und ihre Mitarbeitende sind vor komplexen und sich stetig ändernden Herausforderungen gestellt. Diese erfordern Markt- und Kund:innen-zentrierte Organisationsstrukturen, robuste handlungsleitende Prinzipien, ein hohes Maß an Selbstverantwortung und ein modernes Verständnis von Autorität.

Um zukunftsfähig und wirtschaftlich gut aufgestellt zu bleiben, braucht es also resiliente Könner:innen, die ihrer Intuition und ihrem Wissen vertrauen, um innovative Lösungen für neue, bislang unbekannte Probleme zu entwickeln. Diese Fähigkeiten wollen wir in unserer Ausbildung "Integrativ-Systemische Organisationsentwicklung" (ISOe) weiterentwickeln und stärken.

Unten finden Sie alle Infos zur Ausbildung, hier können Sie die wichtigsten Infos als PDF herunterladen und persönlich kennenlernen können Sie uns im Wertekultur-Salon oder beim nächsten Infoabend zu unseren Ausbildungen.

Ausbildung Integrativ-Systemische Organisationsentwicklung (ISOe)

Ausbildungsgruppe ISOe 2024 ist im Mai gestartet

Nächster Ausbildungsstart: 13. Juni 2025

7 Module à 2 Tage,
zzgl. 1 Tag (Modul 8) Evaluation und Sicherung von Nachhaltigkeit
Beratung in Peer-Groups
Organisationsentwicklung-Sparring
digital und in Präsenz

Es gibt noch einen letzten freien Platz für Kurzentschlossene

 

Anmeldung ISOe 2024

In dieser modular aufgebauten Ausbildung stellen wir Ihnen unterschiedliche Modelle, Methoden und Wirkfaktoren einer Integrativ-Systemischen Organisationsentwicklung vor. Dabei geht es nicht nur um das Erlernen von Handwerkszeug, sondern auch um die Reflektion der eigenen Rolle als Beratende:r und Begleitende:r in Veränderungsprozessen und um das Teilen von Wissen und Erfahrung in der Ausbildungsgruppe.

Profitieren Sie von einem gelungenen Mix aus Theorie und Praxis, lebhaften Diskussionen und der ein oder anderen Irritationen. Lernen Sie von und mit kompetenten Kolleg:innen aus unterschiedlichen Unternehmenskontexten.

Immer ausgehend vom relevanten Problem, lernen Sie in den verschiedenen Modulen (Denk-)Werkzeuge und Methoden der sozialpsychologischen, agilen, systemischen sowie systemtheoretischen Organisationsentwicklung kennen. Wir betrachten dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Menschenbilder der jeweiligen Ansätze, ihr Verständnis von Führung und Organisation sowie den potenziellen Nutzen, den sie für verschiedene Organisationen haben können. Damit sind Sie gut aufgestellt, um Organisationen in unterschiedlichen Kontexten beobachten, irritieren und unterstützen zu können.

Diese Weiterbildung wird nach dem Bremischen Bildungszeitgesetz (BremBZG-VO) als Bildungsveranstaltung anerkannt.

Lernen und erleben Sie...

  • ... Menschen und Unternehmen dabei zu unterstützen, sich robust, resilient und krisenfest am Markt aufzustellen

  • ... Theorien, Wissen und Handwerkszeug zur Entwicklung von Organisationen erfolgreich einzusetzen

  • ... Brückenbauer:in zu sein, indem Sie Wechselwirkungen zwischen Organisation und Akteur:innen erkennen und nutzen

  • Veränderungsprozesse von Einzelnen, Teams und Organisationen beratend zu begleiten

Das Ausbildungsteam

Ingrid Kadisch, Gründerin des Instituts für Wertekultur in der Wirtschaft

Ingrid Kadisch, Ausbildungsleitung
Dipl. Päd., Senior- u. Lehr-Coach DCV, Lehr-Supervisorin DGSv, Lehr-Trainerin, Lehr-Supervisorin, Lehr-Coach (EASC)

Institutsleitung, Geschäftsführung Kadisch & Partner GbR, zertifizierte Lehr- und SeniorCoach, Autorin: „Werteorientierte Organisationsentwicklung,“ und  „Wertefundierte Organisationsentwicklung. Methoden, Ansätze, Wirkfaktoren“

Dr. Michael Schottmayer, Ausbildungsleitung
Dr. Dipl. Psych/Soz., Supervisor, DGSv

Dipl.-Psychologe / Dipl.-Soziologe, ehem. wissenschaftlicher Mitarbeiter der Transferstelle für Management und Organisationsentwicklung, Lehrtätigkeit Uni Bremen, Supervisor (DGSv) und Organisationsberater

Dr. Iris Stahlke 

  • Diplom-Psychologin und Psychosoziale Prozessbegleiterin
  • Universitätslektorin für Sozial- und Organisationspsychologie
  • Lehrtrainerin (EASC)

Eugenia Wiest

  • MBA in Human Resources Management & Consulting
  • Zertifizierte Unternehmensberaterin und Business-Coach
  • Gründerin der Kompetenzagentur “Generation anders”

Unser theorie- und praxiserfahrenes Ausbildungs-Team besteht neben Dr. Michael Schottmayer und Ingrid Kadisch aus weiteren kompetenten Gastreferent:innen. Außerdem stehen Ihnen unsere Sparringpartner:innen  für Ihre Projekte, zu lösenden Probleme und unternehmensrelevanten Fragen zur Seite. OE Sparringpartner:innen: Eugenia Wiest (Bremen), Carolin Bach (Bremen), Ralf Haase (Berlin), Nina Eichholz (München), Korinna Steffen (Hamburg), Iris Stahlke (Bremen)

Unser Ausbildungskonzept

Unsere Devise lautet: Mit Menschen und an Unternehmen arbeiten!

Sie möchten neue, moderne Konzepte von Organisationsberatung kennenlernen, aus erfahrener Praxis lernen und sich und Ihr Unternehmen resilient führen. In dieser Ausbildung erhalten Sie die nötigen Theorien, Werkzeuge und Konzepte, die in Zeiten von hoher Veränderungsdynamiken sinnvoll und wirksam sind. Selbstverständlich immer im Fokus: die Wertschöpfung, aber genauso die Themen: Sinn, Haltung und Menschlichkeit und ihre Bedeutung sowohl für eine wertschätzende Unternehmenskultur als auch für den Erfolg.

Nutzen Sie das Lernen mit und von anderen um bewährte bzw. neue Denkansätze und Konzepte von Arbeit (K. Lewin, F. Simon, N. Luhmann, G. Wohland, E. Weichselbaum etc.) wohlwollend-kritisch zu hinterfragen. Suchen und finden Sie Ihren eigenen Weg um in bewegten Zeiten Ihr Wissen, Ihre Expertise und Ihre Intuition gewinnbringend einzusetzen.

Profitieren Sie von...
  • ... unserem Fokus auf Wertschätzung und Wertschöpfung

  • ... einem Mix von Theorie und Praxis: Theorie-Input, Praxisfälle und Peer-Diskussionen

  • ... unserem einmaligen Konzept, vier unterschiedliche Brillen der Organisationsentwicklung zu vermitteln

  • ... der langjährigen Kompetenz unseres Teams in den Bereichen Beratung, Coaching, wissenschaftlicher Lehre und Praxis

  • ... dem Wissen, der Intuition und den Erfahrungen der anderen Teilnehmenden aus unterschiedlichen Arbeitskontexten

Zielgruppe:

Geschäftsführer:innen, Führungskräfte, Organisations- und Personalentwickler:innen, Berater:innen, Trainer:innen, Coaches, Supervisor:innen,  Fachkräfte mit Steuerungs/Führungsaufgaben, Gesundheitswissenschaftler:innen, Projektmanager:innen, die an persönlicher und professioneller Weiterbildung interessiert sind und/oder ein konkretes Veränderungsvorhaben verantworten.

Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung, Tätigkeit als Führungskraft und/oder eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Coach oder Supervisor:in bzw. Teilnahme am Intensiv-Training Coaching.

Umfang:

Insgesamt: 220 Einheiten à 45min

  • 7 Module à 2 Tage, analog und digital, freitags und samstags: 14 Tage  x  8 Stunden = 150 Einheiten
  • Zusätzlich 1 Tag Abschluss-Kolloquium: 1 Tag x 8 Stunden = 11 Einheiten
  • Kollegiale Beratung in selbstorganisierten Peer-Groups: 8 Termine je 2 Stunden = 21 Einheiten
  • Selbststudium = 38 Einheiten
  • Fachpräsentation durch Teilnehmende
  • Optional: Organisationsentwicklung-Sparring und Supervision
  • Vorab: Kennenlernen-Termin mit Teilnehmenden, Sparringpartner:innen und Referent:innen per zoom, 90 Min.

Vorraussetzungen für die Teilnahme:

  • Sie senden uns ein kurzes Motivationsschreiben und einen tabellarischer Lebenslauf zu
  • Sie haben die Möglichkeit, ein konkretes Gestaltungs/Veränderungs/Entwicklungsvorhaben auf den Weg zu bringen und aktiv zu gestalten (wichtig für den Praxistransfer). Wir beraten Sie gern bei der Identifizierung möglicher Vorhaben.
  • Nachweis eigener Coaching-Erfahrungen bzw. Nachweis über Berater/Coach-Ausbildung bzw. Fortbildungen im Bereich Organisationsentwicklung
  • Ein kurzes persönliches Gespräch mit der Institutsleitung
Module
1. Grundlagen und Modelle der Organisationsentwicklung, 17./18. Mai 2024, analog, in der Alten Schnapsfabrik, Bremen
mit Dr. Michael Schottmayer, Ingrid Kadisch

  • Meta-Modell: Integrativ-systemische Organisationsentwicklung, Grundprinzipien
  • Historische Einordnung der Organisationsentwicklung
  • Aktuelle Debatte: Person versus Struktur
  • Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für Organisationsentwicklung
  • Die Bedeutung von Intuition in Beratungsprozessen
  • Qualitative Organisationsrückschau anhand der eigenen Organisation
  • Kollegiale Beratung mit Fokus auf Erstkontakt und Auftragsklärung
2. Klassische Fundamente der Organisationsentwicklung, 14./15. Juni 2024, digital
mit Dr. Michael Schottmayer, Dr. Iris Stahlke

  • Der Ansatz der sozialpsychologisch fundierte Organisationsentwicklung
  • Organisationsentwicklung als Forschungsreise
  • Grundprinzipien der Organisationsentwicklung
  • Unternehmenskultur und ihre Rolle in der Organisationsentwicklung
  • Sozialpsychologische Methoden der Organisationsdiagnose
  • Praktische Fallarbeit mit Fokus auf Diagnose und Prozessarchitektur nach dem sozialpsychologisch fundierten OE-Ansatz
3. Systemische Organisationsentwicklung, 16./17. August 2024, digital
mit Dr. Michael Schottmayer, Ingrid Kadisch und ggfs. als Gastreferent Klaus Elle (Künstler, Metaphorisches Management) bzw. Dr. Denis Pijetlovich, Uni Bremen (Systemaufstellungen), digital

  • Grundbegriffe systemischer Organisationsentwicklung
  • Systemisches System,- und Kulturverständnis
  • Prinzipen und Haltung systemischer Beratung
  • Systemische Prozessarchitektur und Beratungsmethoden
  • Anwenden von systemischen Fragetechniken und Fragekategorien zur Hypothesenbildung
  • Bearbeitung eines Praxisanliegens mit Fokus auf Hypothesenbildung (Klaus Elle: Arbeiten im visuellen Lösungsraum)
4. Struktur vor Mindset: Systemtheoretische Aspekte der Organisationsentwicklung, 20./21. September 2024, analog, in der Alten Schnapsfabrik, Bremen
mit Carolin Bach, Ingrid Kadisch

  • Grundprinzipien von Systemen und Annahmen im systemtheoretischen Ansatz
  • Menschen als Teil der Organisation
  • Denkwerkezeuge nach Dr. G. Wohland (z.B. extern und interne referenzierte Probleme, steuern und führen)
  • Problemdefinition und Kennzeichen von Problemen
  • Problembeschreibung und Problemtransformation
  • Prozesslogik im Systemtheoretischen Beratungsansatz
  • Wohlands Dynamikrobuste Projektstruktur
  • Praktische Fallarbeit mit Fokus auf Anwendung der Denkwerkzeuge nach Dr. G. Wohland
5. Agile Organisationsentwicklung, 01./02. November 2024, digital
mit Ingrid Kadisch und Eugenia Wiest

  • Prinzipien einer agilen Organisationsentwicklung (agiles Mindset)
  • Von Hierarchie zur Kreisorganisation (Basiskonzept einer möglichen agilen Organisation)
  • Das Modell der Kollegiale Führung (nach Bernd Österreich und Claudia Schröder)
  • Abgrenzung zu anderen agilen Strömungen
  • Agile Prozess-Architektur: Phasen der agilen Organisationsentwicklung
  • Entscheidungswerkzeuge für Selbstorganisation in einer Kreisorganisation
  • Agile Methoden und Tools im Überblick
  • Praktische Fallarbeit mit Fokus auf Prozessarchitektur
6. Die Führungskraft als Organisationsentwickler:in, 06./07. Dezember 2024, analog, in der Alten Schnapsfabrik, Bremen
mit Ingrid Kadisch, Dr. Michael Schottmayer und als Gastreferent Frank Baumann-Habersack (digital) (Autoritätsforscher), analog, in der Alten Schnapsfabrik

  • Rolle und Funktion der Führung vs. Beratung in Organisationsentwicklungsprozessen sowie weitere relevanter Rollen im OE-Prozess
  • Organisations-, und Führungsverständnis in den unterschiedlichen Organisationsentwicklungskonzepten
  • Historie der Organisations- und Führungsmodelle
  • Kollegiale Beratung und Reflekting Teams
  • Entwicklung einer Prozessarchitektur unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Rollen im OE-Prozess
  • Bearbeitung eines Praxisanliegens mit Fokussierung auf die Rolle der Führung vs. Beratung
    7. Der ISOe Navigator in Theorie und Praxis, 24./25. Januar 2025, digital
    mit Dr. Michael Schottmayer und Ingrid Kadisch

    • Arbeit am und mit dem Integrativ-systemischen OE-Navigator
    • Vorstellung der Grundstruktur des ISOe-Navigators
    • Inhaltliche Befüllung der Matrix
    • Anwendung des Navigators auf einen Praxisfall
    • Vergleich der vier unterschiedlichen Organisationsentwicklungs-Ansätze
    • Bearbeitung eines zweiten Praxisfalls
    • Reflexion und Sicherung der Erkenntnisse aus den bisherigen Modulen
    Abschluss-Kolloquium, 07. Februar 2025, analog, in der Alten Schnapsfabrik
    mit Dr. Michael Schottmayer und Ingrid Kadisch (Institutsleitung)

    • Das persönliche OE-Berater:innen-Profil
    • Life-Bearbeitung eines Praxisfalls unter Supervision und kollegialer Beratung
    • Erstellung eines OE-Beratungskonzepts mit Begründung anhand ausgewählter Ansätze des Integrativ-Systemischen OE-Konzepts

      Kosten

      Für Selbstzahlende: Für Unternehmen: Anteilige Kostenübernahme Unternehmen / Privat:
      Intensiv-Training Coaching,
      (für Teilnehmende ohne zertifizierte Coaching/Supervisionsausbildung) Einmalzahlung:
      €990,- €1.400,- €1.200,-
      Beitragszahlung für alle 7 plus 1 Module: €6.300,- €7.300,- €6.800,-
      Frühbucher-Rabatt
      Einmalzahlung bis zwei Monate vor Beginn der Ausbildung:
      €5.800,- €7.000,- €6.600,-
      Ratenzahlung des Beitrags für alle 7 plus 1 Module: € 2.150,- in zwei Raten vor dem ersten und vierten Modul sowie innerhalb der folgenden drei Monate nach Ausbildungsende der Restbetrag von € 2.000,-. € 3.650,- in zwei Raten vor dem ersten und dem vierten Modul der Ausbildung. € 3.400,- in zwei Raten vor dem ersten und dem vierten Modul der Ausbildung.

      Die Preise verstehen sich aktuell zzgl. 19 % Ust., einer Zertifizierungsgebühr von €200,-, bei Inanspruchnahme ggf. zzgl. Honorar OE Sparring (4-6 Termine a 300 Euro = max.1.800 Euro), ggf. anteilige Raumnutzungsgebühr ( jeweils 60 Euro). Voraussichtliche Tagungsorte: Alte Schnapsfabrik, Bremer-Neustadt bzw. digital.

      Voraussetzung für eine Zertifizierung durch das Institut für Wertekultur in der Wirtschaft, Bremen:

      • Schriftliche Bewerbung, inkl. Lebenslauf und Interessenslage
      • Weiterbildung als Coach, Supervisor, Berater:in bzw. Teilnahme am 3-tägigen Intensiv-Training Coaching
      • Teilnahme an allen Modulen. Verpasste Module können kostenfrei in der nächsten Ausbildungsgruppe nachgeholt werden
      • Ausarbeitung und Präsentation eines relevanten Fachthemas
      • Bearbeitung von realer Kunden-Probleme innerhalb der Module sowie eines Fallbeispiels im Rahmen des Abschlusskolloquiums
      • Schriftlicher Reflexion der Erkenntnisse aus der ISOe Ausbildung-Erstellung eines eigenen Berater:innen-Profils
      • Kollegiales Fachgespräch mit Institutsleitung
      • Selbststudium. Relevante Literatur, Tipps und Hinweise werden auf miro zur Verfügung gestellt.
      • Teilnahme an Peer-Group-Treffen: 8 Termine je 2 Std.= 16 Std. und OE Sparring (ca. 4-6 x 2 Stunden)
      • Optional: Teilnahme an Praxisworkshops zur Bearbeitung von Kund:innen-Anliegen gemeinsam mit Kolleg:innen aus dem Alumni-Netzwerk (ca. 4 x im Jahr)

      Alle Angaben unter Vorbehalt.
      Stand:  27. Februar 2024

      Hier finden Sie das Anmeldeformular als Download.

      Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre eMail!

      0421 – 70 26 45

      oder

      0170 – 3102628

      institut@wertekultur-wirtschaft.de