AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB):

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Ausbildungen im Institut für Wertekultur in der Wirtschaft, Bremen
gültig ab  01.01. 2016

§1 Anmeldung zu einer Ausbildung zum/zur zertifizierten Feel Good Manager_in, Coach, oder Resilienztrainer_in
Anmeldungen müssen schriftlich per Brief, per Telefax oder per E-Mail erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich, sobald die die Anmeldung per Post oder per Email eingegangen ist und von der Institutsleitung schriftlich per E-Mail, Fax oder Post bestätigt wird. Ein Recht auf Teilnahme an den Ausbildungen mit begrenzter Teilnehmerzahl besteht nicht. Die Platzvergabe ergibt sich aus der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen.

§2 Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr versteht sich, wenn nicht ausdrücklich anders ausgewiesen, je Teilnehmer-in und Ausbildungsgang. Die Ausbildung zum/zur zertifizierten Feel Good Manager_in ist von der gesetzlichen Mehrwertsteuer befreit. Die anderen beiden Ausbildungen sind umsatzsteuerpflichtig. Die Teilnahmegebühr beinhaltet, wenn nicht anders ausgewiesen, die Teilnahme an der jeweiligen Fortbildung sowie Handouts und Fotoprotokolle. Für die Tagespauschale (Kaffee/Tee/Wasser, Obst und Gebäck während der Pausen) werden pro Modul 20 Euro berechnet.  Kosten für Verpflegung und Übernachtung sind in der Teilnahmegebühr ausdrücklich nicht enthalten und sind von den Teilnehmenden zusätzlich zu der Teilnahmegebühr selbst zu zahlen.

§ 3 Zahlungsbedingungen
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Teilnahmegebühr der Ausbildung in Raten zu zahlen. Hierfür ist eine Anzahlung nach Erhalt der Rechnung, soweit sich aus der Rechnung nichts anderes ergibt, sofort zur Zahlung fällig. Die Höhe der Anzahlung sowie der monatlichen Raten ergibt sich aus dem Anmeldeformular. Die Anzahlung ist vor Beginn der Ausbildung zu zahlen.

§ 4 Stornierungen
Stornierungen müssen stets schriftlich erfolgen. Bei Abmeldung bis sechs Wochen vor Ausbildungsbeginn kann kostenfrei storniert werden. Bei einer Stornierung bis vier Wochen vor Vertragsbeginn werden 50% der Teilnahmegebühr fällig. Bei einer Stornierung später als vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die volle Ausbildungsgebühr fällig, außer der/die Vertragspartner_in stellt einen geeigneten Ersatzteilnehmer. Bei Anmeldung eines geeigneten Ersatzteilnehmers und Akzeptanz durch das Institut für Wertekultur in der Wirtschaft hat der/die bisher gemeldete Teilnehmer_in lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 50,00 Euro zu zahlen.

Das Institut für Wertekultur in der Wirtschaft behält sich das Recht vor, Ausbildungen bei zu geringer Teilnehmerzahl (üblicherweise weniger als 8 Teilnehmer) bis zu 14 Tage vor Ausbildungsbeginn abzusagen und Ersatztermine anzubieten.
Bei Ausfall  eines Moduls durch Krankheit des/der Referent_in/Trainer_in,  höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Moduls .Die Teilnehmer werden unverzüglich informiert, das Modul zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall besteht nicht. Für mittelbare Schäden, insbesondere entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter wird nicht gehaftet.

§5 Haftung
Die jeweilige Ausbildung wird nach dem derzeitigen aktuellen Wissensstand sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Für erteilten Rat und die Verwertung der erworbenen Kenntnisse übernehmen wir keine Haftung.
Wir behalten uns vor, Teilnehmer, die durch ihr Verhalten sich selbst oder andere schädigen, vom Veranstaltungsprogramm auszuschließen. Die bei vorzeitiger Abreise entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Teilnehmenden.

§6 Urheberrechte
Mit der Anmeldung verpflichten sich die Ausbildungsteilnehmer zur Beachtung folgender Punkte. Ausbildungsbegleitende Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen ausschließlich zur persönlichen Nutzungund dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Die Vervielfältigung, Weitergabe oder anderweitige Nutzung der ausgehändigten Unterlagen ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Institutes für Wertekultur für Wirtschaft gestattet.

§7 Datenschutz
Wir weisen Sie gemäß Datenschutzbestimmungen darauf hin, dass die Speicherung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten ausschließlich zu dem Zweck erfolgt, Ihnen Programme und Ausbildungsinformationen des Institutes zu übersenden. Personenbezogene Daten werden ausschließlich im Sinne des BDSG genutzt und nur mit Zustimmung des Vertragspartners an Dritte weitergegeben.

§8 Rechtssystem und Gerichtsstand
Es gilt Deutsches Recht. Gerichtsstand ist Bremen.

§9 Sektenklausel
Alle Maßnahmen des Instituts beruhen auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage- nicht auf Ideologie oder Sektenkult.
Deshalb distanziert sich die Institutsleitung ausdrücklich und entschieden von Organisationen wie Scientology und dergleichen und lehnt jegliche Zusammenarbeit mit dieser oder ähnlichen Organisationen sowie ihnen nahe stehenden Unternehmen ab.

§10 Schlussbestimmungen
Für unsere Geschäftsbeziehungen gelten ausschließlich unsere Geschäftsbedingungen und für die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen oder eine Regelung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Abweichend ausgehandelte Abmachungen sind nur gültig, wenn sie schriftlich vereinbart worden sind.

BERATUNGEN zur Implementierung von Feel Good Management als werteorientierte Organisationsberatung in Unternehmen werden auf Basis nachstehender Geschäftsbedingungen erbracht.

1. Honorar
Das Tageshonorar  gilt pro Tag und BeraterIn. Eine Abrechnung von halben Tagen ist unter Umständen möglich. Ab fünf Stunden Reisezeit oder mehr berechnen wir eine Reisepauschale von einem halben Tageshonorar pro BeraterIn. Alle Honorare verstehen sich zzgl. 19 % Ust.

2. Konzepterstellung
Bei individuell konzipierten Veranstaltungen investiert der Auftraggeber einmalig einen Pauschalbetrag. Die Arbeitspauschale wird in der jeweiligen Auftragsklärung vereinbart.

3. Reisekosten und Spesen
Reisekosten und Spesen werden vom Auftraggeber erstattet: Unterkunft, Verpflegung, Fahrtkosten 0,41 Euro je km, Bahnfahrt 1. Klasse, Flug Business.

4. Organisation
Die Organisation der Veranstaltung (Hotelreservierung, Nennung und Einladung der Teilnehmenden, Abrechnung mit den Teilnehmenden,…) erfolgt in der Regel durch den Auftraggeber.

5. Zahlungsbedingungen
Nach Erbringung der Leistung durch das Institut erhält der Auftraggeber eine Rechnung entsprechend der Auftragsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist sofort ohne Abzüge fällig.

6. Stornierungen
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Bei Stornierungen ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn berechnet das Institut 50 Prozent des Gesamthonorarsatzes. Ab einer Woche vor Veranstaltungsbeginn berechnet das Institut 100 Prozent. Der Auftraggeber kann den Veranstaltungstermin einmalig verschieben, wodurch eine Pauschale von 350.00 Euro an das Institut für die Reorganisation zu zahlen ist.

7. Abweichung in der Durchführung
Die Beschreibung der Veranstaltungsinhalte entspricht dem Stand zum Zeitpunkt der Angebotserstellung. Änderungen aufgrund der Aktualisierung und Weiterentwicklung der Veranstaltungen behält sich die Institutsleitung vor.

8. Copyright
Sämtliche Veranstaltungsunterlagen dienen ausschließlich der persönlichen Nutzung durch die TeilnehmerInnen, deren MitarbeiterInnen und KollegInnen.
Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Veranstaltungsunterlagen behalten wir uns vor.
Insbesondere darf kein Teil der Seminarunterlagen zum Zwecke einer Veranstaltungsgestaltung reproduziert, vervielfältigt oder verbreitet werden.
Eine auszugsweise Kopie darf gerne erstellt werden, wenn die Inhalte des Auszugs nicht verändert, das Zeichen des Instituts sichtbar ist und das Urheberrecht gewahrt ist.

9. Rechtssystem und Gerichtsstand
Es gilt Deutsches Recht. Gerichtsstand ist Bremen.

10. Sektenklausel
Alle Maßnahmen des Instituts beruhen auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage- nicht auf Ideologie oder Sektenkult.
Deshalb distanziert sich die Institutsleitung ausdrücklich und entschieden von Organisationen wie Scientology und dergleichen und lehnt jegliche Zusammenarbeit mit dieser oder ähnlichen Organisationen sowie ihnen nahe stehenden Unternehmen ab.